Implantatsysteme

Dentale Implantate sind für viele Menschen eine ästhetisch ansprechende und vor allem langfristige Alternative zu den herkömmlichen Behandlungsmethoden auf dem Gebiet des Zahnersatzes. Zahnimplantate haben gegenüber Teilprothesen oder Brücken einige Vorteile, kosten allerdings auch dementsprechend mehr. Dentale Implantate bestehen in der Regel aus drei Teilen und werden aus biokompatiblen Materialien gefertigt. Mittlerweile gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von Implantat Systemen und rund 80 bis 100 global ernst zu nehmende Hersteller. Gemeinsam ist diesen Herstellern in der Regel, dass sie sich für Implantat Systeme in Zylinder-, Schrauben- oder Wurzelform entscheiden. Vier dieser Implantat Hersteller und ihre Systeme wollen wir Ihnen einmal etwas genauer vorstellen.

Das Camlog-Implantat System
Zu den führenden Herstellern auf dem Sektor der dentalen Implantologie zählt sicherlich Camlog. Besonders die Implantattypen Screw-Line und Root-Line sind auf dem internationalen Markt sehr erfolgreich. Besonders gelungen ist außerdem die von Camlog entwickelte Tube-in-Tube implantateTechnik, bei der das Implantat und sein Abutment durch eine hochwertige Schraubenverbindung zusammen gehalten werden. Die Implantate des Herstellers sind bei den verschiedensten medizinischen Ausgangssituationen einsetzbar und als Zylinder und Schraubenzylinder, sowie als wurzelförmige Schrauben erhältlich. Der Sitz der erfolgreichen Camlog Biotechnologies AG ist übrigens Basel.

Die Zahnimplantate von Straumann
Der Schweizer Hersteller für hochwertigen Zahnersatz kann auf eine über 60 Jahre lange Erfahrung auf dem Gebiet der Implantat Technik zurück blicken. Die Materialien der Implantate sind zum Beispiel Titan, Keramik oder die innovative Straumann SLActive Implantatoberfläche. Dieses Oberflächenmaterial wurde entwickelt, um eine schnellere Verbindung zwischen dem Knochen und dem Implantat zu erreichen. Nach dem Einsetzen des Implantats dauert es rund sechs bis acht Wochen, bis das Implantat mit dem Knochen verwächst. Die von Straumann entwickelte Implantatoberfläche soll schon während einer frühen Phase der Einheilung dafür sorgen, dass der Knochenbildungsprozess im Kiefer angeregt wird. Dadurch wird nicht nur die Stabilität der Implantate im Kiefer erhöht, sondern die Patienten können zudem auch von einer verkürzten Regenerationsphase profitieren.

Zahnimplantate von Dentsply
Dentsply International ist ein Dentalprodukte Hersteller aus den USA. Das Unternehmen, das bereits im Jahr 1899 gegründet wurde, ist der weltweit größte Hersteller für Dentalprodukte. Auch zahlreiche Implantat Systeme gehören zur Produktpalette des erfolgreichen Unternehmens. Zu den von der Firma vertriebenen Implantat Systemen zählen unter anderem Ankylos, Xive und die Astra Tech Implant System Reihe. Die Produkte des Herstellers zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie schnell und effizient eingesetzt werden können und bei ihrer Entwicklung viel Wert auf die Biokompatibilität der Materialien gelegt wurde. Spezielle Implantat Produkte des Herstellers sollen außerdem auch das Setzen von Implantaten bei Patienten mit porösen Knochenstrukturen ermöglichen.

Zahnimplantate von Zimmer Dental
Auch die Firma Zimmer Dental stellt neben anderen dentalen Produkten Zahnimplantate her. Das breite Spektrum der zur Verfügung stehenden Implantat Systemen ermöglicht individuelle Lösungen für jeden Patienten. Eine Implantat Serie des Unternehmens offeriert ein Implantat, das lediglich aus einem Teil besteht. Der Vorteil dieser sogenannten One-Piece Technik ist, dass Mikrobewegungen durch die Reduzierung der ineinander greifenden Teile verringert werden und somit die Stabilität der Konstruktion erhöht wird.

Fazit: Um unter den vielen angebotenen Implantat Systemen und den unterschiedlichen Herstellern die beste Lösung für die eigenen Bedürfnisse zu finden, ist eine ausführliche Beratung durch den Zahnarzt angebracht. Der Zahnarzt kann die Situation im Kiefer des Patienten realistisch einschätzen und Behandlungsvorschläge machen. Gemeinsam mit einem Zahntechniker können dann die Vor – und Nachteile der einzelnen Implantat Systeme abgewogen werden und so ein optimales und ästhetisches Ergebnis erzielt werden.